Privatamateuren.com

Doggy Style! Ich mag es von hinten

Doggy Style! Ich mag es von hinten

Der Mann mit den dicken Muskeln streichelte der Frau ihren nackten Hintern, bevor er ihr einen kräftigen Schlag auf den Arsch gab. Mit seinen großen Händen packte er seinen steifen Kolben und drückte sich hemmungslos zwischen die Beine der heißen Amateurin, um sie von hinten zu ficken. Der Porn Hub Film, den ich mir ausgesucht hatte, zeigte genau das was ich sehen wollte. Einen geilen Doggyfick von hinten, während ich auf meine Freundin wartete. Ich war mit ihr schon lange zusammen und wusste, dass sie es hasste von hinten gefickt zu werden. Dabei fand ich es gerade geil. Ich klickte mich durch die Porno Auswahl:

  • Milf bläst Jungschwanz
  • Amateurpaar fickt leidenschaftlich
  • Geile Bitch von hinten gefickt
  • Teensex unter der Dusche

Zum Wichsen würden die schon reichen, bis meine Freundin wieder kam. Es dauerte nicht lange und schon hatte mich der nächste Porno gefesselt. Ich wichse wie ein Irrer die Küchenrolle voll. Ein Doggy Style würde ich gerne mal mit Anja probieren. Wie vom Teufel gerufen, steckte sie den Kopf zur Eingangstür rein und hielt mir eine große schwarze Tasche vor die Nase. Ich schaute sie fragend an. „Ich war shoppen und hab was nettes gefunden.“, verkündete sie stolz. „Willst du es sehen?“, fragte sie mich. Ich nickte gespannt und spürte, wie mein Kolben in der Hose schon wieder steinhart wurde. Haben würde ich jetzt viel lieber einen Doggy Style! Ich mag es von hinten, sie jedoch nicht.

Von hinten gefickt

Ich wartete nervös, bis mich Anja in das Schlafzimmer rief. Sie lag mit heißen Dessous auf dem Bett und rekelte sich verführerisch. Ihre halterlosen Strümpfe passten perfekt zu der Corsage, die sie trug. Mir lief das Wasser im Mund zusammen und mein Ständer wurde knallhart, obwohl ich andauernd gewichst hatte. „Du darfst dir heute etwas wünschen.“, verkündete sie. Doggy Style! Ich mag es von hinten. Platzte es aus mir heraus. Sie schaute mich komisch an, doch bevor sie etwas sagen konnte, gesellte ich mich zu ihr und begann ihr liebevoll den Hals und die Titten zu küssen. Ich wusste, dass sie dabei weich wie Butter werden würde.

Willig streckte sie mir ihren Körper entgegen, den ich nur noch für mich haben wollte. Sie packte meinen Schwanz aus. Anja schnappte sich das gute Stück sofort und rieb heftig daran. Ihr fester Händedruck ließ mich fast explodieren, so geil war ich auf ihre nasse Fotze. Von hinten gefickt hatte ich meine Freundin bis dahin noch nie. Aber das würde sich nun ändern. Gierig zog ich ihr den Slip aus, der bereits himmlisch nach Mösensaft roch. Das Luder war also geil. Langsam drehte ich sie auf die Knie und Hände, sodass ihr Arsch mit entgegenragte. Ein himmlisches Bild, wie im Porno eben. Ich streichelte ihr den Hintern und begann langsam meinen Finger an ihrer Muschi langfahren zu lassen. Sie genoss es und streckte ihren Arsch heraus. Ihre Muschi war ganz feucht und ich rutschte schnell in sie hinein. Mein Finger kam nass und klebrig aus ihrer Muschi. Ein gutes Zeichen für meinen Dödel. Langsam führte ich meine Schwanzspitze in ihre nasse Fotze. Ich genoss das Gefühl von hinten in meine Freundin einzudringen. Immer wieder stieß sie mit ihrem geilen Arsch an meine Vorderseite, sobald ich ihr meinen dicken Kolben in die nasse Fotze rammte. Ich erhöhte mein Tempo, sobald ich Anja stöhnen hörte. Und auch ich spürte bereits mein Sperma den Schwanz hochkommen. Mit einem festen Stoß in ihre Fickspalte schoss ich ihr meine Wichse in zwei, drei festen Schüben in die Muschi. Ich wartete, bis mein Schwanz auch den letzten Tropfen Sperma abgab, bevor ich mich aus ihrer Muschi zurückzog. Anja legte sich zur Seite und atmete tief durch. Sie war vollkommen von ihrem Orgasmus erschöpft. Schwer atmend sagte sie „Das war geil.“ Ich strahlte wie ein Honigkuchenpferd. „Ich hoffe auf eine Wiederholung.“ scherzte ich.